Montag, 15. August 2011

Saccu vacanti nun pò stari a'gritta (3): Mandel-Pannacotta





















Oh du geliebte Mandelmilch, wie habe ich dich vermisst, die Zeit ohne dich war wieder einmal viel zu lang! Doch nun habe ich dich bei mir und so schnell kann uns auch keiner mehr trennen! Zwölf süsse Liter von dir lagern noch in meinem Keller, bevor wir uns im Süden endlich wieder sehen...


Im Ernst, hat schon mal jemand von euch Mandelmilch - oder wie es auf Italienisch heisst: Latte di Mandorla - getrunken? Dieses süsse, cremige Getränk mit dem Geschmack von Amarettini, aber ohne das Bittere der Bittermandel? Wenn nicht, dann müsst ihr das unbedingt nachholen!

In Sizilien trinkt man Mandelmilch gerne im Sommer, weil sie in der Hitze erfrischend wirkt. Man kann sie pur geniessen, zu Granita verarbeiten, in den Kaffee mischen oder, ganz verwegen, zum Cocktail mixen benutzen.

Ich habe zum gestrigen Sonntagssüss ein Mandel-Pannacotta versucht. Erst hatte ich etwas Angst, dass es nicht fest wird, doch es hat wunderbar geklappt. Ausserdem bin ich dank meines Bruders im Besitz einer ganzen Wagenladung voll Mandelmilch und musste darum keine Angst haben, meinen kostbaren Schatz zu vergeuden...

Mandelmilch kann man zwar relativ leicht selber herstellen; allerdings braucht man dazu rohe und ungetrocknete Mandeln, die man hier eigentlich fast nicht findet. Ich würde daher empfehlen, dem italienischen Spezialitätengeschäft des Vertrauens einen Besuch abzustatten. Oft findet man dort auch paar Flaschen Latte di Mandorla.

Der Rest ist einfach...

Rezept:
3 dl Sahne
3 dl Latte di Mandorla
4 Blatt Gelatine

1 Handvoll Mandelsplitter, geschält

Karamellsauce nach diesem Rezept (ohne Datteln)

1.) Die Gelatine in etwas kaltem Wasser einlegen. Sahne und Mandelmilch in einem Topf aufkochen, die Hitze reduzieren und anschliessend für ca. 15 Minuten einkochen lassen. Zwischendurch umrühren.

2.) Den Topf vom Feuer nehmen, die Gelatine vorsichtig ausdrücken und untermischen. Sehr gut rühren, damit keine Klümpchen entstehen. Direkt in vier kleine Förmchen verteilen und für mehrere Stunden kalt stellen. Da die Mandelmilch flüssiger ist als Sahne, braucht die Mischung etwas länger als bei normalem Pannacotta - ca. 6 Stunden.






















3.) Vor dem Servieren: Die Mandelsplitter ohne Fett in einer Pfanne rösten und beiseite stellen. Die Förmchen aus dem Kühlschrank nehmen, mit einem flachen Messer etwas vom Glasrand lösen und auf ein Tellerchen stürzen. Dann die Karamellsauce zubereiten und zusammen mit den Mandeln über dem Pannacotta verteilen.

Buon appetito!

Kommentare:

Corrisande hat gesagt…

Es sieht unfassbar lecker aus. Ich möchte so gern mit einem Löffelchen vorbei kommen...
Aber auch das mit der Mandelmilch klingt toll - bis eben wusste ich nicht mal, daß es derlei zum trinken gibt. Aber woher nehmen?

liebste Grüße!

Fräulein Text hat gesagt…

noch nie gekostet, mandelmilch - aber es klingt fantastico. ob mein italiener des vertrauens sie wohl führt? herzlgr. + eine gute woche!

Evi hat gesagt…

Taugt die Mandelmilch von dm o.ä. nicht auch dazu? Ich kenn leider die italienische Variante nicht, daher kann ich zum Unterschied nichts sagen. Aber einfach mal in die gut sortierte Drogerie gehen und austesten. :) (Mandel-Panna Cotta ist jedenfalls notiert!)

Bestsmellers hat gesagt…

Und ich wusste gar nicht, dass dm auch Mandelmilch führt! Aber das klappt bestimmt auch mit dieser Variante, Hauptsache die Sache schmeckt...:-)

einfach ein schönes Leben hat gesagt…

Liebe Vanessa,

dass man Mandelmilch auch kaufen kann wusste ich bisher noch nicht. Ich kannte das immer nur aus alten Backrezepten und dachte eigentlich, dass man die aufwändig selber herstellen muss.

Wenn ich jetzt dann in Italien bin muss ich unbedingt eine kaufen.

Grüße

Martin

lamiacucina hat gesagt…

wie lange hält sic die denn ?

Bestsmellers hat gesagt…

Die ich gerade im Kühlschrank habe, läuft 2013 ab...aber das gilt natürlich nur für den ungeöffneten Fall...;-)