Sonntag, 26. Juni 2011

Griesspudding mit Dattel-Karamell-Sauce

Vor einer Weile habe ich von einem Freund einige Rezepte aus einem orientalischen Kochbuch geschickt bekommen. Und da ich in letzter Zeit ja eh schon etwas orientalisch angehaucht bin (siehe u.a. letzter Post), dachte ich, dass dieser Griesspudding mit Datteln und Karamellsauce ein wunderbares Sonntagssüss abgeben würde.

Beim Nachkochen habe ich mich fast genau ans Rezept gehalten, lediglich die Kalorien in Form von Zucker und Sahne wurden etwas reduziert. Eigentlich sollte man nämlich unter den Pudding noch 125 g Schlagobers ziehen, aber das war mir dann doch etwas zu viel des Guten!

Und es ist auch gar nicht nötig, finde ich, denn das Ganze schmeckt auch so wunderbar - ein bisschen nach 1001 Nacht mit einer Prise Weihnachten. Völlig zur falschen Jahreszeit, ok, aber nachdem es die letzten Tage so kalt war, kann man da auch mal eine Ausnahme machen...;-)

Das Rezept ist schnell nachgemacht, ihr braucht nur folgende Zutaten:

Für den Pudding:
1 Orange
2,5 dl Milch
1 EL Zucker
1 Prise Salz
50 g Griess

1.) Die Orange heiss waschen und abtrocknen. Danach die Schale abreiben, in die Milch geben und zusammen mit Zucker und Salz aufkochen. Den Griess untermischen, die Hitze reduzieren und unter ständigem Rühren ein paar Minuten köcheln lassen, bis der Griess weich ist und keine Klümpchen mehr aufweist.

Für die Karamellsauce:
200 g Datteln, entkernt und halbiert
100 g brauner Zucker
1,25 dl Sahne
Wasser zum Ablöschen

Gehackte Walnüsse zum Garnieren

1.) Den Zucker in einer Bratpfanne bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren zum Schmelzen bringen. Anschliessend mit einem kräftigen Schuss Wasser ablöschen und auch dann weiterrühren, wenn es zischt und brutzelt - sonst gibt es Karamellklumpen, die sich nur schlecht wieder auflösen.

2.) Die Hitze stark reduzieren, Datteln und Sahne unter die Karamellmasse mischen und für einige Minuten einziehen lassen. Die Sauce über den Griesspudding geben, mit Walnüssen bestreuen und mit etwas Orangenschale verzieren.

PS: Laut Rezept sollte die Menge für 4 Personen reichen, wobei ich nicht sicher bin, ob dies als Dessert oder Hauptspeise gerechnet ist. Für letzteres ist es meiner Meinung nach zu wenig, vor allem, wenn man noch die Schlagsahne als zusätzlichen Sattmacher wegrechnet...

PPS: Ich möchte auch so ein Kochbuch haben!

Kommentare:

Corrisande hat gesagt…

Hach, Datteln sind ohnehin schon so lecker...! Sieht toll aus.

liebste Grüße

Julie (matundmi) hat gesagt…

also wenn das wetter eh schon macht was es will darf man auch backen was man will. weihnachtlich hin oder her. njam njam und datteln mit griess und dann noch orange dürfen immer sein. ich mag es auch gern ein wenig orientalisch...

halbe Sachen hat gesagt…

Wie genial ist DAS denn?!?
Das wird heute mein liebstes Sonntagssüß - ich steh ja total auf so orientalische-breiig-Süßes!!! Danke für Bilder und Inspiration!
LG - Anja

= lingonsmak hat gesagt…

das erinnert mich an einen dattelpudding/kuchen mit karamellsauce, den ich vor langem mal gebacken habe ... das wäre auch nochmal ein wiederaufleben wert!! liebe grüße :)

Bestsmellers hat gesagt…

Und was das Wetter kann, das können wir schon lange!:-)

Vielen Dank für die lieben Worte und euch allen einen wunderschönen Start in die Woche!

Design Elements hat gesagt…

sieht lecker aus! lg

Carina @veggie gourmet kitchen hat gesagt…

Langsam nähert sich das Rezept ja der passenden Jahreszeit an ;) Ich muss das unbedingt mal ausprobieren-habe noch nie Datteln gegessen und denke das ist ein gelungenes Rezept für einen ersten Versuch!