Freitag, 1. Februar 2013

Taglierini al Limone

Schon wieder ein Pastarezept, werden sich einige von euch denken. Ja, muss ich dann leider antworten, schon wieder! Ich kann einfach nicht anders!

Lange Zeit war es mir gelungen, meine Pasta-Obsession vor der Blogwelt geheim zu halten, und meine Sucht nur im Geheimen auszuleben. Und eine Sucht ist es tatsächlich, ich kann nämlich nicht mal zwei pastafreie Urlaubswochen überstehen, ohne davon Entzugserscheinungen zu bekommen. Obwohl ich doch sonst gar nicht zu den Schnitzeltouristen gehöre, die auf Reisen nur nach dem Essen aus der Heimat lechzen.

Was nun die Zunahme an Rezepten hier im Blog angeht, so rede ich mir das mit einer halbwegs logischen Erklärung schön. Seit ich nämlich so richtig im Berufsleben stehe (ich dumme Nuss hatte mich als Studentin noch drauf gefreut, da haben wir jetzt den Salat), komme ich natürlich seltener zum Kochen - so weit klar, oder?

Während es nun aber vorher schon drei Mal die Woche Nudeln gab, da will ich nichts beschönigen, ist der Spielraum für andere Rezepte durch die Arbeit hingegen massiv kleiner geworden. Wenn ich also nicht hin und wieder eins dieser Pasta-Rezepte verblogge, komme ich arg in Bedrängnis, weil auf dem Blog dann einfach gar nichts mehr geht.

Ihr seht also, eigentlich ist das alles nur zu eurem Besten!






















Rezept:

300 g Taglierini
1 Knoblauchzehe
2 EL Crème fraîche
1 dl Sahne
Saft und Abrieb einer halben Zitrone
1 TL Parmesan
1 Bund Basilikum
Salz und Pfeffer

Olivenöl

1.) Die Taglierini nach Packungsanleitung kochen. Da sie eine kurze Garzeit haben, kann man ungefähr gleichzeitig mit dem Zubereiten der Sauce beginnen.

2.) Die Knoblauchzehe auspressen und in wenig Olivenöl kurz dünsten. Die Crème fraîche einrühren, dann die Sahne und den Parmesan zugeben.

3.) Die Zitrone waschen und abtrocknen. Halbieren und den Saft sowie den Abrieb der einen Hälfte zur Sauce geben. Zum Schluss den Basilikum waschen und in schmale Streifchen schneiden. Untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4.) Die Sauce direkt in der Pfanne unter die Taglierini mischen und anschliessend servieren.

Kommentare:

zorra hat gesagt…

Kaufst du etwa bereits geriebener Parmesan? Oder was ist das in der Mitte auf dem Foto?

Bestsmellers hat gesagt…

Ja, das ist richtig. Das Problem ist, dass ich eigentlich keinen Käse mag und nur ganz selten damit koche.

Würde ich den Parmesan jedes Mal frisch kaufen, würde er kaputt gehen. In dieser Form lässt er sich jedoch gut einfrieren und ist daher für meine Zwecke perfekt...