Freitag, 29. April 2011

Überbackene Artischocken

Ich habe Angst vor Artischocken. Nicht davor, dass sie mir was tun könnten natürlich, so verrückt bin ich nicht. Aber sie machen mir Angst, weil ich einfach nie weiss, was genau ich damit anfangen soll. Welchen Teil kann man davon essen? Wo hören die Blätter auf und wo fängt das Herz an, von dem immer alle sprechen? Und ist das Ganze eigentlich ein Gemüse oder eine Frucht, zur Hölle?!

Und dann habe ich auf dem Markt diese wunderschönen, riesigen, violetten Artischocken entdeckt. Ich konnte einfach nicht widerstehen...




































Wieder zu Hause habe ich sogleich meine Kochbücher durchstöbert und darin ein spanisches Rezept für gefüllte Riesenchampignons gefunden. Sie waren überbacken mit einer Mischung aus Knoblauchbutter und Brotkrümeln - einfach, aber lecker.

In meinem Kopf führte eins zum anderen und heraus kam das:





















Eines kann ich sagen: Obwohl ich die eingelegten Herzen auch sehr gerne mag, so sind sie wirklich kein Vergleich zu diesen frisch gekochten Artischocken. Alleine die Blätter, deren fleischiges Ende man am besten mit einer leichten Vinaigrette aus Olivenöl und Balsamico isst...herrlich...und dann erst der Boden...hach...

Aber ich schweife ab. Worauf ich eigentlich hinaus wollte, ist, dass es für mich gar keinen Grund gab, mich diesem tollen Gemüse so lange zu enthalten. Denn schwierig zu kochen ist es eigentlich nicht - es produziert nur saumässig viel Abfall.





















Fazit: Weniger Angst, mehr kochen. Es lohnt sich. :-)

Rezept:
4 grosse Artischocken
2 Brötchen vom Vortag
4 EL Paniermehl
1 Handvoll Pinienkerne
4 EL Butter
1-2 Knoblauchzehen
1 EL frische Petersilie

1.) Artischocken unter fliessend kalt Wasser waschen und danach während ca. 35 Minuten in Salzwasser kochen - sie sind gar, wenn die Böden sich leicht mit einem Messerchen einschneiden lassen. Die Blätter abzupfen (und mit Vinaigrette als Vorspeise geniessen) und die Stoppeln in der Mitte entfernen.

2.) Die Butter im Wasserbad so lange erwärmen, bis sie sich gut verstreichen lässt. Die Knoblauchzehen schälen, auspressen und mit der Butter vermischen. Die Artischockenböden anschliessend damit bestreichen.

3.) Das Weisse der Brötchen zusammen mit dem Paniermehl, der gehackten Petersilie, den Pinienkernen und dem Rest der Butter in einer Bratpfanne goldbraun anbraten. Die Mischung auf die Artischockenböden verteilen und bei 180 Grad für 10 Minuten backen.

Kommentare:

Styleseeking Zurich hat gesagt…

Hey das tönt richtig fein! Han au no nie öppis mit Artischocke gmacht gha aber mal en feine Salat bim H. sim Mami gässe. :) Wird demnächst usprobiert! Die Mängeaagabe sind für 2, oder?

Nesli

Bestsmellers hat gesagt…

Ja, als Biilag für 2 Personä! Passt supär zu Grillfleisch....:-)