Samstag, 17. November 2012

Nachgekocht: Ricotta-Kugeln




















































"Du dumme Nuss!"

Das dachte ich vor ein paar Tagen, als ich aus Versehen meinen letzten Post über mein höchst gelungenes Boeuf Stroganoff einfach so gelöscht hatte. Nein, das stimmt nicht ganz, ich habe eigentlich noch viel Schlimmeres gedacht (schliesslich hatte ich das Rezept nur im Blog eins zu eins aufgeschrieben), aber das möchte ich hier in der Öffentlichkeit nicht wiederholen.

Nur so viel sei gesagt: Aaaaaaargghhh...!

Statt diesem selbst entworfenen Rezept gibt's also ein Nachgekocht: Ricotta-Kugeln, im Original von La Mia Cucina. Dort heissen sie Ricotta-Ravioli und sind ein ganzes Stück feiner und weniger rustikal als meine Exemplare. Der Grund: Ich habe Hartweizengriess verwendet, da ich keinen Hartweizendunst auftreiben konnte. Schmeckt ebenfalls sehr lecker, erinnert aber mehr an Klösschen.

Die Füllung habe ich mit etwas Knoblauchsalz und Paprika angereichert, die gekochten Kugeln mit einem Tomaten-Sahne-Sösschen abgerundet.

Alles in allem ein tolles Rezept - danke dafür!

Kommentare:

lamiacucina hat gesagt…

Dann muss halt das Stroganoff zur Busse ein zweites Mal gekocht werden. Mit Gries muss ich die Kugeln wohl auch noch probieren, schon weil ich rustikale Gerichte mag.

Bestsmellers hat gesagt…

Das werde ich tun, aber erst, wenn der Ärger etwas abgeflaut ist...im Moment gebe ich irrationalerweise dem Stroganoff die Schuld an allem, deshalb kann ich einen zweiten Kochversuch grad nicht über mich bringen...!