Dienstag, 24. Juli 2012

Darauf ein Sektchen!

Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut der Mensch im Verdrängen ist; zum Beispiel im Verdrängen der Tatsache, dass der Schuhschrank eigentlich aus allen Nähten platzt oder dass man die Hälfte der Kleider, die man mal in einem Anflug von Euphorie und/oder Selbstmitleid gekauft hat, ja sowieso nicht mehr anzieht. Oder ganz allgemein, wie viel Zeugs man so über die Jahre angesammelt hat.

Am Tag des Umzuges kommt dann die grosse Abrechnung: Was, das alles soll in meine neue Wohnung? Und, oh, diesen Kerzenständer habe ich auch noch? Und, oh Mist, ich dachte, diese Kiste im Keller hätte ich längst weggeschmissen...

So herrscht in den ersten Tagen am neuen Ort meist unheilbares Chaos und man denkt, dass man dort seines Lebens nicht mehr froh wird. Und dann, plötzlich, hat doch alles sein Plätzchen gefunden, ist verstaut oder zur Not im Keller eingelagert.

Genau dann ist es Zeit für ein Gläschen Sekt. Oder in meinem Fall gleich ein ganzes Sektfrühstück.
























Mangels Sektgläsern noch in unstandesgemässen Wassergläsern. Aber das ändert sich auch noch...

Kommentare:

A Charmed Life hat gesagt…

Schön, dass der Umzug überstanden ist! Hoffentlich kannst du den Rest des Sommers jetzt noch ein wenig genießen :)

Liebe Grüße, Maja

Bestsmellers hat gesagt…

Danke, liebe Maja, das ist tatsächlich ein kleiner Lichtblick! Liebe Grüsse!