Dienstag, 4. Februar 2014

Tagliatelle mit Scampi, Cognac und Tomaten





















Ich dachte schon, er wird nicht mehr, der erste Beitrag im Jahr 2014 auf meinem Blöglein! Eine neue Arbeit, viele Festlichkeiten (wie üblich wurden alle Termine, die es nicht mehr in den Dezember geschafft haben, einfach in den Januar gestopft) und ein paar gute Neujahrsvorsätze (die Klassiker: Mehr Sport machen, gesünder essen), die ein wenig mit Punkt eins und zwei kollidieren, hielten mich in letzter Zeit vom Kochen ab.

Scheint irgendwie jedes Jahr dasselbe. Vielleicht sollte ich mir nächstes Jahr vornehmen, die Bloggerei im Januar nicht so schleifen zu lassen.

Nun aber husch husch, zum Rezept: Saftige Riesencrevetten, mit dem süsslichen Aroma von Cognac abgerundet, und auf Tagliatelle mit Tomaten und Mascarpone serviert. Letztere ebenfalls mit einer leicht süssen und dennoch würzigen Note. Hach, die mediterrane Küche ist halt doch die Beste!

Rezept (für 2 Personen)

Für die Scampi:
4 grosse Scampi (Riesencrevetten)
5-6 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1-2 EL glatte Petersilie
1 Spritzer Zitronensaft

Cognac zum Ablöschen
Salz und Pfeffer

1.) Die Scampi am Bauch vorsichtig einschneiden und den Darm entfernen. Anschliessend kurz waschen und mit Küchenpapier trockentupfen.

2.) Petersilie waschen und hacken, die Knoblauchzehe schälen und auspressen. Zusammen mit dem Olivenöl und dem Zitronensaft zu einer Marinade verrühren und die Scampi darin für mindestens eine halbe Stunde einlegen.






















Für die Nudeln:
350 g Tagliatelle
1 Schalotte oder Frühlingszwiebel
1 Dose Pelati
2 EL Mascarpone
1-2 Prisen Zucker
1 Prise Cayenne-Pfeffer oder Chilliflocken
Salz, Pfeffer, Oregano, Majoran

Wenig Olivenöl zum Anschwitzen

1.) Die Nudeln in Salzwasser nicht ganz al dente kochen.

2.) In der Zwischenzeit die Schalotte hacken und in wenig Olivenöl kurz andünsten. Die Pelati samt Saft dazugeben und die Tomaten mit einer Holzkelle leicht zerdrücken. Einen Deckel draufgeben und ein paar Minuten einköcheln lassen.

3.) Mascarpone einrühren und mit Zucker, Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Dazu mit etwas Oregano und Majoran abschmecken.

4.) Die Nudeln abgiessen, dabei aber ca. 3 Esslöffel des Kochwasser zurückbehalten. Mit den Nudeln und der Sauce mischen und zugedeckt auf sehr kleiner Flamme einziehen lassen, bis die Tagliatelle al dente sind.

5.) Zum Schluss die Scampi von überschüssiger Marinade befreien, salzen und pfeffern und danach beidseitig ca. eine Minute anbraten. Mit einem Schuss Cognac ablöschen. Danach die Hitze reduzieren, den Rest der Marinade zugeben und zugedeckt für weitere zwei Minuten mitdünsten. Die Nudeln auf Tellern anrichten und die Scampi direkt darauf legen.

Tipp: Die Nudeln sollten auf keinen Fall matschig werden; das Timing mit den Scampi ist essentiell! Daher lieber die Nudeln etwas später aufsetzen und dafür die Sauce ein par Minuten länger köcheln lassen.

Kommentare:

lieberlecker hat gesagt…

Schön hast Du das Januarloch überstanden - welcome back :-)
Liebe Grüsse aus Zürich,
Andy

Bestsmellers hat gesagt…

Vielen Dank, lieber Andy! Ich hoffe, ich kann in gleicher Manier weitermachen...